Die homöopathische Behandlung:

Bevor Sie sich erstmalig in meine Behandlung begeben, möchte ich Sie kurz über die klassische Homöopathie, die ich in meiner Praxis ausübe, informieren:
Der Homöopath betrachtet im Gegensatz zur Schulmedizin nicht die Krankheit als solche, sondern den dahinterstehenden Menschen mit seinen ganzheitlichen Symptomen (Krankheitserscheinungen). Wichtig ist hierbei die Zusammenarbeit zwischen dem Patienten und dem Homöopathen, da sich die richtige Mittelfindung ausschließlich nach den möglichst präzisen Angaben des Patienten richtet. Hierzu gehören nicht nur akute Krankheitssymptome, sondern auch mögliche Ursachen, Begleitumstände, Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen. Auch Beobachtungen, die Sie für unwichtig halten, könnten für den Therapeuten sehr wertvoll sein. Daher ist für die Behandlung Vertrauen und Offenheit, die selbstverständlich durch das Berufsgeheimnis -auch gegenüber Angehörigen- geschützt ist, sehr wichtig. Auch Beobachtungen, die Sie für unwichtig halten, könnten für den Therapeuten sehr wertvoll sein.

Bitte nehmen Sie sich für das Erstgespräch bis zu 2 Stunden Zeit, damit wir ohne Zeitdruck die Befragung und Untersuchung durchführen können.
Der aktuelle Impfpass, eine Medikamentenliste, Patientenakte und ein aktuelles Blutbild helfen mir, Ihren momentanen Gesundheitszustand zu beurteilen.

Nach der Befragung und Untersuchung beginnt die eigentliche Arbeit des klassischen Homöopathen, indem er das richtige Arzneimittel mit Hilfe der Repertorisation findet. Daraufhin erhalten Sie von mir die Arznei-und Einnahmeverordnung. 

 

Diverse Krankenkassen beteiligen sich mittlerweile an den Kosten für die Behandlung. Oft lohnt sich auch der Abschluss einer Zusatzversicherung. In diesem Fall teilen Sie mir kurz mit, dass Sie eine detaillierte Rechnung benötigen.

 

Ich berechne meine Gebühren in Anlehnung an das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker. Als Richtwert können Sie von ca. 60 € pro Stunde ausgehen. Sie erhalten von mir eine ordnungsgemäße Rechnung, die Sie auch bei Ihrer Krankenkasse einreichen können, sofern diese Heilpraktikerleistungen erstattet. Die Abrechnung meiner Vergütung erfolgt jedoch unabhängig von einer Vergütung durch die Krankenkasse!